Nach "zurück" gibt's nun auch vorwärts

Veröffentlicht auf von Martin

Kaum den zweiten Tag wieder hinter den Becken, die die Teller säubern, passt mich unerwarteter Besuch ab. Die "grafische Leitung" der Klondike Sun (Zeitung in Dawson) hat von meinem vorkanadischen beruflichen Werdegang Wind bekommen (wie weiß ich immer noch nicht) und würde mich gerne etwas einbinden.
Einbinden ist wahlweise mit ausnutzen zu ersetzen, da die Zeitung hauptsächlich von Freiwilligen getragen wird. Getragen, im Sinne von gemacht/gestemmt, nicht ausgetragen. Zurück zum Thema. Ich habe die letzte Ausgabe mal kritisch unter die Lupe genommen und diese Kritik wurde auch dankbar entgegen genommen. Später könnte die Sache darauf hinauslaufen, dass sich immer mal die Möglichkeit auftut, ein Foto zu schießen, ein paar Zeilen zu schreiben oder am Layout zu feilen. Dafür gibt es dann - wenn der Antrag auf Förderung durchgeht - sogar ein paar Kröten.
Mehr als Kröten gab es schon heute. Als ich von meiner unsicheren Visalage erzählte, haben sich Kontakte zum zuständigen Beamten aufgetan, mit dem ich dann auch kurz darauf gesprochen habe. Der hat im üblichen Beamten-wisch-wasch meine Sorgen etwas zerstreut. Zumindest weiß ich jetzt, dass ich so lange Anträge ausstehen, das Land nicht verlassen muss, bevor ich eine Antwort bekommen habe. In diesem Sinne werde ich die nächsten 3 Wochen damit verbringen weitere Anträge zu stellen. Zum Beispiel Einen auf eine neue Arbeitserlaubnis. Der dauert normal so um die 3 Monate.
Das alles werte ich mal als gut! Heute abends gehts wieder zum Eishockey. Das fällt natürlich in die gleiche Kategorie.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Diminok 01/19/2010 05:07


Oioi... irgendwie findet sich doch immer was für dich. Erstaunlicherweise. Eins muss ich kurz berichtigen: Meine Billardqualitäten haben sich mittlerweile wieder sehr verbessert... dass die Kids
trotzdem besser sind als ich, ist ja nicht meine Schuld.