Filmdreh

Veröffentlicht auf von Martin

Ich bin froh, dass ich am Samstag Abend zu dem Filmdreh geradelt bin. Die Freiwilligen wussten nicht viel. Außer: Es werden soviele Zombies wie nötig gebraucht.

Wir wurden mit Hotdogs und Bier bei Laune gehalten, doch die war unehin gut.In der Maske wurden Gesichter gebleicht und mit Blut (irgendwas das hauptsächlich aus roter Beete besteht, dem Geschmack nach zu urteilen) beschmiert. Das Set bestand aus Öltonnen, alten Autokarossen und viel Feuer. Das fand einen spektakulären Höhepunkt in 10-12m hohen Stichflammen (Notiz: Nie brennendes Öl mit Wasser löschen wollen. Nie!). Das Ganze hat sich 7,5 Stunden hingezogen, aber wirklich Spaß gemacht. Interessant auch mal live bei einem Videodreh dabei zu sein. Fotos werde ich nachreichen, sobald ich was gefunden habe. Habe leider selber keine Bilder gemacht.

 

Heute morgen bekomme ich eine Mail. Katherine hat an mich gedacht, als es um eine möglichst groteske Hip-Hop-Szene geht. Gedreht wird in der örtlichen Stammkneipe "the Pit". Sollte wieder ganz lustig werden, also habe ich ja gesagt.

 

Das ganze Projekt wird vermutlich "Zombie Massacre 3" heißen und nächstes Jahr in Toronto beim internationalen Filmfest spielen. Die Arbeit davor wird allerdings ein ganzes Jahr in Anspruch nehmen.

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post